Für Mac-User_Alternatives Panel_Resolve-Edition

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wer eine gezielte Frage hat, der sollte immer daran denken, dass es für eine Antwort wichtig ist, die Computerkonfiguration und auch die Softwareeinstellungen von DaVinci Resolve mit anzugeben. Das erleichtert und eine Antwort könnte auch schneller gegeben werden.

    Ich biete interessierten Werbetreibenden gern im Forum weitere kostenlose Werbeplätze an. Ich erwarte nur im Gegenzug ein kleines Entgegenkommen für Forum User bei einem evtl. Kaufabschluss.

    • Für Mac-User_Alternatives Panel_Resolve-Edition

      Hallo,
      für DavinciResolve-User auf der Apple Mac Plattform gäbe es ein interessantes Panel bzw.die Software,welche
      das Akai_apc_40_mk2 Panel zur Steuerung der Schnittfunktionen in Davinci Resolve mapped.
      Näheres dazu >> Posttools_Tachyon_Consulting Akai APC40-MK2 Resolve Edition,das
      "Resolve Edition Base Kit","Resolve Edition Base Kit Extreme" und "Resolve Edition Multi Resolution Ass-On"
      umfasst das Hersteller Angebot dieser Software für den Akai APC40-MK2-Resolve-Edition.
      Also die Hardware,"Akai APC40-MK2_Controller" kostet separat ca.€ 280.- !! ob diese Hardware
      mit den abgebildeten Tastenbeschriftungen auch von tachyon-consulting(com) erworben werden
      kann,konnte ich auf deren Webseite nicht erkennen.

      Generell könnte man den Akai APC40-MK2-Controller mit dem Programm Ableton Live auch unter
      Windows verwenden,nur hier sind keine Funktionen für Davinci Resolve geboten.
      Würde sich ein Programmierer erbarmen und den Akai APC40-MK2_Controller (midi)Mappen zur
      Verwendung mit Davinci Resolve auf der Windows Plattform...............
      also bleibt sicher Wunschdenken........
      Grüße,
      Harri
      Win10 Pro;I7 6700;RTX2070;DVR 16.x.x

    • Hallo Leute,

      Entschuldigung vorab fur meinem Deutsch.
      Ich bin die Entwickler diese und weitere software kits und sie sind nicht nur verfugbar fur die APC-40 (MK2 + MK1) aber auch fur ein kleines billiges model die Arturia Beatstep (hardware ~100EU). Funktionsumfang is vergleichbar und totaler wahnsin was ja nach 3+ Jahre durchentwicklung heute moglich is. Viele functionen gibs noch immer nich auf 100x teurere controller (check online videos wie das alles so ausseht)

      Es ist "software only" aber dieser software kits sind inclusive fertig zum abdrucken (auf sticker sheets) und ankleben tolle label/icon templates eigener entwurf. Auch incl gratis unbegrenzt upgrades (gleich wie beim Davinci Resolve )
      Leider gibs das alles schones nur fur die MAC OSX.

      Immer bereit fragen zu beantworten.
      p.s. Es gibts jetzt einen -25% rabat Woche rundum Halloween. Also ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von posttools ()

    • Hallo OlliKlein,
      abgesehen vom Preisunterschied u.A. ,
      Base: nur für eine 1 Auflösung und Bildschirm Layout-Kombination
      Extreme: unterstützt bis zu 9 Dual/Single GUI Auflösungen/Bildschirm Layout-Kombos.
      scheinen die wesentlichen Unterschiede zu sein.

      Jedenfalls auf der Anbieter Webseite die "Purchase options" für die gewünschte
      Base Kit/Base Kit Extreme Version,genau lesen
      und alle am unteren Bildrand unter
      "ATTENTION !!" wichtigen Angaben unbedingt berücksichtigen.

      Kontakt Adresse für Fragen an den Hersteller falls nötig,ist auf der Webseite geboten.
      Aber vielleicht kommt von @posttools noch umfangreicheres Feedback :/

      mfG.Harri
      Win10 Pro;I7 6700;RTX2070;DVR 16.x.x

    • Hallo Leute,

      Danke für die Interesse.
      _a#dabei hats richtig.
      Alle kits sind abhängig vom actuel eingestelten Auflösung der Bildschirm. Black Magic gibt kein Interface frei (zogenantes api, nur für einige grosanbieter und sehr viel Geld) und hats damit so sehr schwierig gemacht. Also muss Mann andere slaue kreative wegen finden um Davinci Resolve indirekt zu kontrollieren. Viele (nicht alle) davon sind durch Emulation einer richtige Benutzer also mause and mouseclicks/drags und deswegen abhängig von die exakten Position der verschiedene Elementen im gui. Neue Eigenentwicklungen im letztes Jahr hats auch möglich gemacht Positionen dynamisch heraus zu finden und damit vorher unmöglichen Elementen jetzt auch zu kontrollieren geführt (wie im edit Modus die "Inspector" ). Aber das ist nicht immer möglich und oftmals ist das auch langsamer. Also im ende ist es ein optimierte Mischung verschieden Ansteuerungen.

      Base kit enthalt wie gesagt ein Auflösung (single oder double screen gui mode) was für die meisten Benutzer alles ist was man braucht.
      Will man es auf mehrere oder gleiche Rechner benutzen mit/im verschiedene Auflösungen, dann gibst kostengünstiger einzelne upgrades (add-on kit) oder wen man alles will die Extreme kit. Custom ist auch möglich zum Aufpreis.
      Es gibt übrigens wegen die viele fragen ein faq oder fragst mir direkt am posttools AT tachyon-consulting.com .

      Nochmals Entschuldigung für mein wahrscheinlich schreckliches Deutsch :(
    • Hi,

      ich nutze Glenn's kleines Panel jetzt seit 1 ½ Jahren.
      Daneben steht hier noch ein Avid Artist MC Color und MC Transport rum.

      Da ich kein Vollzeit-Colorist bin, sondern auch recht viel schneide, hab ich die Avid Panels eingemottet (jemand Bedarf?)
      und das Arturia Beatstep Resolve Edition ist mein Standard Controller geworden.
      Daneben habe ich noch einen großen Kensington Trackball, mit dem ich Lift - Gamma - Gain und Offset steuern kann.

      Ich arbeite meistens im Zwei-Monitor-Betrieb - manchmal aber auch nur auf einem.
      Das Umschalten der Settings ist schnell in Controllermate erledigt - ich muss dazu nur zwei Häkchen setzen.

      Die Lernkurve auf dem Controller von Glenn ist etwas höher, da die Beschriftung nicht alle Funktionen wiedergibt.
      Aber es lohnt sich: Im Schnitt kann ich inzwischen praktisch ALLES mit dem kleinen Beatstep steuern.
      Das betrifft das shuttlen durch die Timeline, schneiden, die gesamten Inspectorfunktionen, Muten von Audiokanälen und dutzend andere Funktionen.
      Der Funktionsumfang ist wirklich krass groß!

      Tatsächlich übertrifft das kleine Teil im Funktionsumfang alle anderen mir bekannten Controller inkl. meiner großen Avid-Combo oder auch der BMD Micro und Mini-Panele.
      Gut, es ist nicht so intuitiv bedienbar, wie die großen Panels und auch nicht ganz so reaktionsschnell, da es letztlich eine rein GUI-Steuerung ist.
      Aber in der täglichen Arbeit ist es mein bester Helfer hier. Vom Spaß ganz zu schweigen.
      Seit dem ich das Teil habe, gab es so viele Funktionsupdates (Teils auch auf meinen Wunsch), dass der Preis eigentlich ein Witz ist.

      Für mich ist das Setup aber erst komplett, seitdem der Trackball eben die LGG-Offset-Bedienung ermöglicht.
      Dazu muss ich mit einem Finger je eine der Tasten rund um den großen Trackball drücken+halten und kann dann mit dem Trackball sehr fein arbeiten.
      Eigentlich sogar besser, als mit dem Avid Panel. Aber eben immer nur eine der LGG-Offset Funktionen auf einmal.
      Die optimale Erweiterung wäre vermutlich das Ripple-Panel von Tangent Design, wenn man viel mit den 'Balls' arbeitet.
    • For my German friends , here an artikel in the current edition of the German language Digital Production magazine reviewing my solutions.

      digital-prodution-02-2020-review

      Unfortunately this amazing new feature did not make it in time for publication.
      youtube.com/watch?v=vqTpnc5egPM

      p.s. Forum members here can always contact me for a small discount. Just contact me via the online contact form

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von posttools ()