Uraltes von Davinci Resolve

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wer eine gezielte Frage hat, der sollte immer daran denken, dass es für eine Antwort wichtig ist, die Computerkonfiguration und auch die Softwareeinstellungen von DaVinci Resolve mit anzugeben. Das erleichtert und eine Antwort könnte auch schneller gegeben werden.

    • Uraltes von Davinci Resolve

      Für diejenigen, die sich auch ein wenig mit der Vergangenheit vertraut machen wollen habe ich ein schönes Video über die Entwicklung von DaVinci Resolve gefunden:

      youtube.com/watch?v=7WvP5_HFQSk

      Dies dürfte vor allem ganz lehrreich sein, die heute die Free-Version benutzen.
      Gruß Peter

      Meine Ausrüstung: Sony FDH-AX 700, Panasonic DMC FZ300, Panasonic DMC LX 100
      Schnitt-PC: ASRock Z370, intel i7 8700K, 32 GB RAM, GTX 1070Ti, Samsung SSD 860 Pro + 2 HD mit je 2 TB, eine SSD für Cache,
      Intensity Pro 4K, EIZO Color Edge kalibriert und 2 weitere PC-Monitore
      Experimental: apple mac mini M1 8GB RAM, 512 GB SSD
      NLE: DaVinci Resolve Studio 17.xx Fusion Studio 17.xx sowie EDIUS Pro 8.53 mit Micro Panel, Speed Editor und Shuttle Pro
    • @'Gevatter: Du warst schneller, hab die Info über das Video gestern per Mail bekommen.


      If you're like me and you like learning about the history of stuff you use, I think you'll really like our new YouTube video.
      Click here to learn about the fascinating history of DaVinci Resolve

      Have a great day,


      Alex Jordan
      FilmSimplified.com
      LearnColorGrading.com

      Der wirklich "Wissende" ist stets bescheiden und niemals belehrend. (unbekannt)

      --- Kamera JVC GY-HM200, JVC GY-LS300 mit WalimexPro 35mm / T1.5 VDSLR, Manuelle Belichtungseinstellung und Fokussierung
      --- Resolve-Studio 17.nnn, Fusion Studio 17.nnn, EDIUS Pro 9.55,
      --- Windows 10 Home, Nvidia GTX 1060
    • Ist schon interessant wie und woraus sich das Programm entwickelt hat und durch wie viele Hände (Firmen) es gegangen ist. Hoffentlich bleibt es in der Zukunft bei Blackmagic. So wie diese Firma Verbesserungen und Fehlerbehebungen vornimmt, das ist schon vorbildlich.

      vg Ianus
      Betriebssystem: Windows 10 Pro
      Camcorder: Panasonic AC90, GH3, FT2, FT5, GOPRO HD 1, 2, 3+black, DJI mini
      NLE: Adobe Production Premium CS6, Blender, DaVinci Resolve Studio 17.3.1, Fusion Studio 17.3.1
      Hardware: I7 930, 12GB, RTX 2060 SUPER Ventus 8GB, SpyderX Elite