GAS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wer eine gezielte Frage hat, der sollte immer daran denken, dass es für eine Antwort wichtig ist, die Computerkonfiguration und auch die Softwareeinstellungen von DaVinci Resolve mit anzugeben. Das erleichtert und eine Antwort könnte auch schneller gegeben werden.

    • (Gear Acquisition Syndrome)
      Wer kennt es nicht: irgendein neues Produkt hat irgendein tolles "must have" Feature.
      z.B.: Zeitlupe. Die Kamera X kann jetzt mit Y fps aufnehmen -> toll, super... muss ich haben. Dann liegt das Ding vor Dir und Du denkst Dir so.... (die Fingerkuppen trommeln auf dem Tisch) hmmm, WAS?! mache ich denn jetzt mal damit... ???
      Denn es war nie eine dringende Notwendigkeit für eine kreative Idee - nein, es ist eine technische Möglichkeit, die nun irgendeine(!) Anwendung sucht.

      Wenn das Thema dann auch noch auf zu viel Zeit (habe grad Urlaub) trifft... kann so etwas dabei entstehen:
      youtube.com/watch?v=X2dF7PtHLRI
      Hardware: X570 | AMD Ryzen 9 3950X | 128GB RAM | NVidia RTX 3080 10GB | 4TB NVMe Raid | 10Gbit/s LAN
      Software: Linux Mint 20.3 | Davinci Resolve Studio 17.4.3 BUILD 10
    • Sehr schöne Ausrede für GAS! Zwei kleine Tipps:
      Bei schnellen Bewegungen ist zum Teil die Bewegungsunschärfe zu gering, so dass es etwas 'hoppelt' (bei den Etiketten z.B.)
      Beim Anzünden der Kerze hätte ich den Sprung zum Zeitraffer mit einem 'Smooth Cut' überdeckt, dann wäre es noch überraschender.

      Und ein Endoskop-Objektiv hast Du also auch?

      Sehr schön filmisch konzipiert die Abwärtsbewegung am Schluss mit den farbigen Lichtern hinten – die suggerieren sowas wie fallendes, verglühendes Feuerwerk in Zeitlupe.
      - MacBook M1 Pro unter Monterey 12
      - Resolve und Fusion Studio
      - Mini Monitor 3G in HD mit kalibriertem LG Monitor
      - Blackmagic Pocket HD und Sony Alpha A7S mit Shogun
      - DJI Mavic Air 2
    • Eigentlich wollte ich schreiben, dass ich die meisten Schnitte mit einer weichen Blende gemacht hätte, aber dann ist mir eingefallen, dass ich gar nicht so weit gekommen wäre.
      Die technische Umsetzung, ok, kann man hinkriegen und in dem Bereich kann ich sogar kreativ sein, aber mir fehlt diese gestalterische Vorstellungskraft, für die einzelnen Sequenzen. Ich könnte mir nicht ausdenken, wie es am Ende aussehen soll, also zumindest nicht mit dieser Detailstärke.
      Noch vor einer Woche war das alles Neuland und heute habe ich schon meine eigene Signatur.

      IntelCore i7-6700 @ 3.40 GHz | 32 GB RAM | GeForce GTX 950 (mein Flaschenhals) | Davinci Resolve Studio aktuell | Speed Editor | Novation Launch Control XL
    • Guten Morgen,

      eine gute Idee sehr gut umgesetzt. Habe bei den Aufnahmen gleich an das Laowa 24 mm F/14 Macro Probe Objektiv gedacht.

      Bravo - Ianus
      Betriebssystem: Windows 10 Pro
      Camcorder: Panasonic AC90, GH3, FT2, FT5, GOPRO HD 1, 2, 3+black, DJI mini, Manfrotto MVG460 Gimbal
      NLE: Adobe Production Premium CS6, Blender, DaVinci Resolve Studio 17.4.3, Fusion Studio 17.4.3
      Hardware: I7 930, 12GB, RTX 2060 SUPER Ventus 8GB, SpyderX Elite
    • nomade schrieb:

      Bei schnellen Bewegungen ist zum Teil die Bewegungsunschärfe zu gering, so dass es etwas 'hoppelt' (bei den Etiketten z.B.)
      Dieses "Hoppeln" ist mir schon mehrfach aufgefallen. Bisher war ich mir aber unschlüssig ob dies nicht eine technische Anomalie ist: je nach Anzeigegerät tritt dieser Effekt unterschiedlich stark auf. Was am Rechner etwas hackelt sieht bei mir auf dem TV z.B. butterweich aus.
      Ich werde mit dem Unschärfe-FX experimentieren. Wieder ein Neben-Ziel fürs nächste Projekt.

      nomade schrieb:

      Und ein Endoskop-Objektiv hast Du also auch?
      Ja, hm... noch so ein Kandidat passend zum Hauptthema.
      Dieses tagsüber arbeiten und Geld-verdienen schränkt mich in der Auslebung meiner Kreativität schon stark ein. ;)
      Man müsste mal ein paar Monate frei nehmen können. Ich habe diverse vage Ideen, die ausgearbeitet werden könnten.

      Holger_N schrieb:

      mir fehlt diese gestalterische Vorstellungskraft, für die einzelnen Sequenzen. Ich könnte mir nicht ausdenken, wie es am Ende aussehen soll,
      Einfach mal drauflos und machen! Inzwischen funktioniert das schon recht häufig etwa so wie ich mir das vorher vorgestellt hatte - manchmal aber auch nicht. Und ganz selten wird es noch besser als geplant. :D
      Oft habe ich eine Kamera dabei und filme "doof in der Gegend rum". Da kommt erwartungsgemäß fast nie was brauchbares dabei heraus.
      Zumindest aber halb-zielgerichtet etwas zu machen .... dafür kann ich mich auch viel zu selten aufraffen.

      Ianus schrieb:

      eine gute Idee sehr gut umgesetzt.
      Die Hauptidee war eigentlich nur: Ich zünde ein Streichholz an und filme das in Zeitlupe. Die Rahmenhandlung gibt so nicht viel her :)
      Hardware: X570 | AMD Ryzen 9 3950X | 128GB RAM | NVidia RTX 3080 10GB | 4TB NVMe Raid | 10Gbit/s LAN
      Software: Linux Mint 20.3 | Davinci Resolve Studio 17.4.3 BUILD 10
    • Die Spannungsbogen dieses Filmes ist größer als der der meisten Urlaubsfilme :whistling:

      vg Ianus
      Betriebssystem: Windows 10 Pro
      Camcorder: Panasonic AC90, GH3, FT2, FT5, GOPRO HD 1, 2, 3+black, DJI mini, Manfrotto MVG460 Gimbal
      NLE: Adobe Production Premium CS6, Blender, DaVinci Resolve Studio 17.4.3, Fusion Studio 17.4.3
      Hardware: I7 930, 12GB, RTX 2060 SUPER Ventus 8GB, SpyderX Elite
    • LennyNero schrieb:

      Holger_N schrieb:

      mir fehlt diese gestalterische Vorstellungskraft, für die einzelnen Sequenzen. Ich könnte mir nicht ausdenken, wie es am Ende aussehen soll,
      Einfach mal drauflos und machen! Inzwischen funktioniert das schon recht häufig etwa so wie ich mir das vorher vorgestellt hatte - manchmal aber auch nicht. Und ganz selten wird es noch besser als geplant. :D Oft habe ich eine Kamera dabei und filme "doof in der Gegend rum". Da kommt erwartungsgemäß fast nie was brauchbares dabei heraus.
      Zumindest aber halb-zielgerichtet etwas zu machen .... dafür kann ich mich auch viel zu selten aufraffen.
      Ja wenn ich eine Idee habe, dann weiß ich auch, wie ich die umsetze, dann kann ich mir sogar einen konkreten Plan machen und kriege das auch so hin. Die allererste Idee ganz am Anfang ist mein Problem. Ich habe ja grundsätzlich auch Ideen, aber meist ganz pragmatische. Mir fehlt so ein bißchen das Künstlerische. Ich bin mehr der Technische.
      Noch vor einer Woche war das alles Neuland und heute habe ich schon meine eigene Signatur.

      IntelCore i7-6700 @ 3.40 GHz | 32 GB RAM | GeForce GTX 950 (mein Flaschenhals) | Davinci Resolve Studio aktuell | Speed Editor | Novation Launch Control XL
    • Mir leider auch. Bin Techniker und kein Künstler. Aber so ergänzt man sich mit den Künstlern prima. Und das Suchen nach Realisationsmöglichkeiten für Spinnereien ist ja auch Kreativität ;)
      Windows 10 Pro 64 bit
      32 GB Ram
      8 Kern AMD Ryzen (16 Threads)
      Unzählige Festplatten, Windows und Apps auf M2 SSD
      Nvidia GTX1070
      Video: DaVinci Resolve 17 Studio, Sony Vegas Pro, Magix Video Pro X, Hitfilm, Adobe Premiere, Avid,FinalCut Blender

      Audio: Samplitude Pro X5, Reaper, Fairlight, ProTools
      Bild: Affinity Suite (Designer, Foto, Publisher)
      Soundkarte: RME UFXII, Zoom H6
      Kamera: Panasonic Lumix FZ2500, GoPro, Zoom Q8,
      unzählige Mikrofone (von Richtrohr bis Kugel)