Objektiv und Look

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wer eine gezielte Frage hat, der sollte immer daran denken, dass es für eine Antwort wichtig ist, die Computerkonfiguration und auch die Softwareeinstellungen von DaVinci Resolve mit anzugeben. Das erleichtert eine Hilfestellung.

    • Objektiv und Look

      Hola!

      auch während eines durchaus nennenswertem after - 1.Mai Hangover/Katers habe ich es mir gestern nicht nehmen lassen neues (also für mich jetzt) Zeugs auszuprobieren.
      Da ich noch ne Mords-Fahne hatte --- habe ich einfach mal ein paar Fahnen gefilmt:



      Test Objekt war nun eigentlich der Objektiv-Look bzw. der Objektiv-Kombo. Im Marketing-Sprech vorher erzählen die einem ja wer-weiss-was-alles. So... vonwegen "Magic"-Look.

      hm, bin mir nicht so sicher ob das nun so Magie-behaftet ausschaut.


      Kann jemand erkennen was es ist .. bzw. darstellen soll .. also von der optischen Erscheinung her?
      Hardware: X570 | AMD Ryzen 9 3950X | 128GB RAM | NVidia RTX 3080 10GB | 4TB NVMe Raid | 10Gbit/s LAN
      Software: Linux Mint 20.3 | Davinci Resolve Studio 17.4.6 BUILD 4
    • Müsste man im Vergleich zum Original sehen. Ich erkenne nur erstmal eine Vignette, die aber auch echt sein kann.
      Noch vor einer Woche war das alles Neuland und heute habe ich schon meine eigene Signatur.

      IntelCore i7-6700 @ 3.40 GHz | 32 GB RAM | GeForce GTX 950 (mein Flaschenhals) | Davinci Resolve Studio aktuell | Speed Editor | Novation Launch Control XL
    • "Spaß mit Flaggen" :)
      Windows 10 Pro 64 bit
      32 GB Ram
      8 Kern AMD Ryzen (16 Threads)
      Unzählige Festplatten, Windows und Apps auf M2 SSD
      Nvidia GTX1070
      Video: DaVinci Resolve 17 Studio, Sony Vegas Pro, Magix Video Pro X, Hitfilm, Adobe Premiere, Avid,FinalCut Blender

      Audio: Samplitude Pro X5, Reaper, Fairlight, ProTools
      Bild: Affinity Suite (Designer, Foto, Publisher)
      Soundkarte: RME UFXII, Zoom H6
      Kamera: Panasonic Lumix FZ2500, GoPro, Zoom Q8,
      unzählige Mikrofone (von Richtrohr bis Kugel)
    • Das war folgendes eXperiment:
      GH5 (also MFT) mit einem anamorphischen Objektiv mit Squeeze-Faktor 1,33 ... und zusätzlich noch ein anamorphic Adapter mit 1,35 Squeeze obendrauf. Das ergibt zusammen in etwa einen Faktor von 1,8. Das bedeutet man kann somit den Open-Gate Modus der GH5 benutzen und bei voller Sensor-Nutzung ein Bildformat von ~ 2,4 : 1 erreichen (DCI Scope: 2,39:1).
      Tito Ferradans hatte angegeben, dass dieser Adapter einen Bildkreis erzeugt, der bei einem/diesem 35mm Objektiv zumindest einen MFT-Sensor noch voll abdecken würde. Das ist augenscheinlich nicht so - siehe Rand- bzw. Eckenabdunklung. Jedenfalls nicht bei voller Sensorgröße 4:3. Evtl. hatte er den 16:9 Bildausschnitt von MFT gemeint. Dann sehe ich aber in dem Squeeze-Faktor von 1,8 keinen großen Sinn mehr.

      Ich werde das mit einem 50mm Objektiv nochmal testen. Beim ersten "Durchschauen" habe ich keine nennenswerte Vignettierung erkennen können.


      ... munter bleiben!
      Hardware: X570 | AMD Ryzen 9 3950X | 128GB RAM | NVidia RTX 3080 10GB | 4TB NVMe Raid | 10Gbit/s LAN
      Software: Linux Mint 20.3 | Davinci Resolve Studio 17.4.6 BUILD 4

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LennyNero ()

    • Eben.
      Ist doch letztlich eine ästhetische Entscheidung. Moderne Objektive sind oft einfach nur klinisch perfekt, während die Schwächen alter Objektive beim richtigen Sujet zum Ausdruck beitragen. Genauso wie Color Grading, das nicht einfach nur auf möglichst 'realistische' Farben ausgelegt ist.
      - MacBook M1 Pro unter Monterey 12
      - Resolve und Fusion Studio
      - Mini Monitor 3G in HD mit kalibriertem LG Monitor
      - Blackmagic Pocket HD und Sony Alpha A7S mit Shogun
      - DJI Mavic Air 2
    • Also ich würde als Startpunkt einen „cleanen“ Look bevorzugen. Ein un-kaputtes Bild mit normalen Farben.
      Danach kann man das ja immer noch „verhunzen“ bzw. entsprechend bearbeiten.
      Ich muss zugeben ich war schon etwas angenervt mit der Vignettierung. Scheint aber gar nicht so schlimm zu sein :)
      Heut‘ habe ich die 50mm Testaufnahmen gemacht. Das Resultat poste ich die Tage mal. Wenn es da tatsächlich keine Abdunklung gibt … kann ich mir gleich überlegen wie ich das bearbeiten muss damit es zu den 35mm Aufnahmen passt.
      Hardware: X570 | AMD Ryzen 9 3950X | 128GB RAM | NVidia RTX 3080 10GB | 4TB NVMe Raid | 10Gbit/s LAN
      Software: Linux Mint 20.3 | Davinci Resolve Studio 17.4.6 BUILD 4
    • Das sehe ich auch so. Eine möglichst gute Aufnahme die in der Nachbearbeitung an das Wunschziel angepasst wird. Egal ob "verbessert" oder "verschlechtert", also mit gewünschten Fehlern angereichert.

      Ich bin auch kein Freund von alten Objektiven mit ihren "wunderbaren" Eigenheiten. Das war halt Stand der Technik bzw. des Preises.

      vg Ianus
      Betriebssystem: Windows 10 Pro
      Camcorder: Panasonic GH6, GH3, AC90, FT2, FT5, GOPRO HD 1, 2, 3+black, DJI mini, Manfrotto MVG460 Gimbal
      NLE: DaVinci Resolve Studio 18.0 Beta, Fusion Studio 18.0 Beta, Blender, Adobe Production Premium CS6
      Hardware: I7 930, 12GB, RTX 2060 SUPER Ventus 8GB, SpyderX Elite
    • Sodele,

      wie angedroht hier das ganze nochmal mit einem 50mm Objektiv:



      So etwa hatte ich mir das schon bei der 35mm Linse gewünscht.
      Wieder was gelernt ;)
      Hardware: X570 | AMD Ryzen 9 3950X | 128GB RAM | NVidia RTX 3080 10GB | 4TB NVMe Raid | 10Gbit/s LAN
      Software: Linux Mint 20.3 | Davinci Resolve Studio 17.4.6 BUILD 4

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LennyNero ()