Neu im Forum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wer eine gezielte Frage hat, der sollte immer daran denken, dass es für eine Antwort wichtig ist, die Computerkonfiguration und auch die Softwareeinstellungen von DaVinci Resolve mit anzugeben. Das erleichtert eine Hilfestellung.

    • Neu im Forum

      Liebes Forum,

      ich bin neu hier und will mich kurz vorstellen. Ich produziere kurze Filmtrailer für Fotografen, Verlage etc. Ich habe bisher mit Magix Video ProX gearbeitet, will jetzt aber aus vielen Gründen auf DVR umsteigen. Ich habe mir vor einiger Zeit DVR17 als kostenlose Version runtergeladen. Für ein neues Projekt habe ich Canon Clog3 4K und Canon RAW 8K sowie auch Sony alpha 7SIII (XAVC) files bekommen. Leider lassen die sich in meiner kostenlosen Version nicht öffnen. Weiß jemand von euch, ob sich diese Dateien von der Studio Version sicher öffnen lassen? Falls ja, wie geht man da am besten vor, erst alles von der alten kostenlosen Version löschen und dann die Studio Version von der Blackmagic Seite runterladen? Bekomme ich wie bei der kostenlosen Version eine exe file, den ich dann auf meinem Haupt-PC installieren kann (gehe mit meinem Haupt-PC nicht gern ins Netz :-)? Den Aktivierungscode bekomme ich dann ja per Mail, gilt der nur für einen PC?

      Vielen herzlichen Dank für eure Hilfe.

      Viele Grüße

      Marcus

      PC-Daten: i9-10900, Win10, NVIDIA RTX2080S, 32 GB RAM
      i9-10900K (10x3,7 GHz), 2x 16 GB RAM (DDR4)
      NVIDIA RTX2080S (Studio Treiber), 8 GB - DDR6
      Davinci Resolve 17.2 (freie Version)
    • Ich kenne die Studio-Version nur als ein Paket, dass man in die Hand nehmen kann. Darin enthalten ist der Aktivierungscode auf einer Scheckkarte und eine SD-Karte, auf der die Installationsdatei ist. Dass man Davinci Resolve als Online Version per Mail zugeschickt bekommt, wäre mir neu.

      Der Aktivierungscode gilt für 2 Rechner.

      Die Updates später lädt man sich von der Homepage herunter.

      VG
      Sven
      Resolve-Studio; Speed Editor MicroPanel; Plugins: Neatvideo, REVision
      WIN-10/64 Home; i7-10900X, 64 GB RAM, NVIDIA GTX-2070, SSD 500 GB; SSD 4 TB
    • Die Updates die man herunterlädt sind immer eine Vollversion. Bin damals "mitten" in die Version 17 eingestiegen. Die Einstellunge von Vorgängerversionen werden übernommen. War auch beim Sprung auf die Version 18 so.

      Welche Kameras von der Studioversion unterstützt werden weiß ich leider nicht.

      vg Ianus
      Betriebssystem: Windows 10 Pro
      Camcorder: Panasonic GH6, GH3, AC90, FT2, FT5, GOPRO HD 1, 2, 3+black, DJI mini, Manfrotto MVG460 Gimbal
      NLE: DaVinci Resolve Studio 18.0 Beta, Fusion Studio 18.0 Beta, Blender, Adobe Production Premium CS6
      Hardware: I7 930, 12GB, RTX 2060 SUPER Ventus 8GB, SpyderX Elite
    • Hallo Marcus,
      herzlich willkommen hier im Forum.
      Diese Rubrik hier ist lediglich für eine persönliche Vorstellung vorgesehen. Fragen dann bitte in die Entsprechende Rubrik - Danke.
      Die Antworten auf Deine Fragen, wurden ja bereits hier teilweise beantwortet, findest Du ebenfalls im Forum. Einfach mal die Suchfunktion bedienen ;)
      Bye Uwe
      >Win 10 64, GTX 1080 TI, AMD 3900X, 64 GB RAM GSkill, M2 1 TB, SSD EVO 1 TB, SSD ScanDisk 240 GB,
      MSI X470 Gaming Pro Carbon,DV 17.2 Studio, Monitor AOC 32" + Samsung 32" 4K
      ShuttlePRO v2, Canon 60D, Osmo Pocket, Lumix G9, AK 2000 S<Deluxe T11>
    • Hallo, willkommen im Club!

      Was die Studio-Version kann ist auf der Davinci Web-Seite zu sehen:

      blackmagicdesign.com/de/products/davinciresolve/studio

      Canon RAW wird unterstützt: siehe Bild

      XAVC-Dateien und Canon Log to Rec 709 werden ebenfalls bearbeitet!
      Dateien
      • RAW-Dateien.png

        (24,04 kB, 46 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Peter

      Meine Ausrüstung: Sony FDH-AX 700, Panasonic DMC FZ300, Panasonic DMC LX 100
      Schnitt-PC: ASRock Z370, intel i7 8700K, 32 GB RAM, GTX 1070Ti, Samsung SSD 860 Pro + 2 HD, eine SSD für Cache,
      Intensity Pro 4K, 2x EIZO Color Edge kalibriert und 1 PC-Monitor
      Experimental: apple mac mini M1 8GB RAM, 512 GB SSD mit macOS Monterey
      NLE: Resolve & Fusion Studio 17 & 18beta mit Micro Panel, Speed Editor und Shuttle Pro; Video Enhance AI 2.6.4
    • Willkommen im Forum

      Meine Handycam filmt in XAVC S 4K: 3840 x 2160/25p, XAVC S HD: 1920 x 1080/50p, 25p, aber nur in 8 bit.
      Diese Dateien lassen sich auch mit der Free-Version öffnen.
      L.G. Markus


      Meine Ausrüstung: Sony FDR-AX-53, Samsung Galaxy S8

      Mein PC: MSI Tomahawk B550, Ryzen 7 5800x, 32GB Ram 3200, RTX2070 Super, 1x M2 970 EVO, 2x SSD, 1x HDD
      Betriebssystem: Linux-Mint 20.3 / Windows 10 Pro
      Software: Magix Video Deluxe 2017, Davinci Resolve 17 (18.0b1) Studio
    • Dateien mit einem GOP Codec in 10 Bit und 4:2:2 lassen sich nur in Studio öffnen. Wichtig ist aber auch ein Rechner mit einer Intel iGPU der 11. oder 12. Generation oder ein M1 Mac. Nur die können solches Material per Hardware dekodieren. Sonst hast Du keine Freude an der Arbeit, weil alles holpert und zuckelt.
      Wenn Du mehr wissen möchtest, bitte einen passenden, neuen Thread eröffnen.
      - MacBook M1 Pro unter Monterey 12
      - Resolve und Fusion Studio
      - Mini Monitor 3G in HD mit kalibriertem LG Monitor
      - Blackmagic Pocket HD und Sony Alpha A7S mit Shogun
      - DJI Mavic Air 2